Sozialdienst

Der Sozialdienst der Eifelhöhen-Klinik Marmagen GmbH bietet den Rehabilitanden – auf Wunsch auch deren Angehörigen bzw. Bezugspersonen – Informationen, persönliche Beratung und Unterstützung bei Fragen zu der durch die Erkrankung veränderten Lebenssituation. Ziel ist der nahtlose Übergang von der Rehaklinik ins häusliche und / oder berufliche Umfeld oder – wenn erforderlich – in eine weiter betreuende Institution. Hierzu arbeitet der Sozialdienst eng mit allen Beteiligten des Rehabilitationsprozesses, auch mit externen sozialen Einrichtungen, u.a. den Rentenversicherungsträgern, Integrationsfachämtern, Krankenkassen, Pflegediensten und Versorgungsämtern zusammen.

Informations-, Beratungs- und Hilfsangebote des Sozialdienstes:

  • zu sozialrechtlichen Fragen und ggf. Antragstellung, u.a. Pflegeversicherung, Schwerbehindertenrecht, Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen, Betreuungsrecht und Sozialhilfe
  • bei Fragen zur ambulanten häuslichen Versorgung (u.a. Vermittlung von Hausnotruf, ambulanter Pflegedienst, Essen auf Rädern),
  • zur vollstationären Versorgung wie z. B Vermittlung von Kurzzeitpflege, Langzeitpflege, betreutes Wohnen,
  • zur Vorbereitung und ggf. Anbahnung weiterführender Maßnahmen zur Wiedereingliederung in das berufliche Umfeld z.B. durch stufenweise Wiedereingliederung und verschiedene Möglichkeiten berufsfördernder Maßnahmen
  • zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht,
  • zur Vermittlung von Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen
  • und zu ganz persönlichen auch individuellen oder sozialrechtlichen Fragen.