Innere Medizin

Innere Medizin

Willkommen in der Fachabteilung Innere Medizin

Herz-Kreislauf-Erkrankungen, gefolgt von den Erkrankungen der Bauchorgane gehören in unserem Haus zu den häufigsten Einweisungsdiagnosen. Unsere medizinischen und bewegungstherapeutischen Behandlungskonzepte bauen auf langjähriger Erfahrung auf und entsprechen den aktuellsten Empfehlungen der entsprechenden Fachgesellschaften. Dabei kultivieren wir die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den anderen Fachabteilungen zum Wohle unserer steigenden Anzahl von Patienten mit Mehrfacherkrankungen (Multimorbidität).

In der Fachabteilung für Innere Medizin mit Schwerpunkt Kardiologie behandeln wir Patienten und Patientinnen mit folgenden Indikationen:

  • koronare Herzerkrankung (KHK) mit und ohne Angina pectoris
  • nach Herzinfarkten
  • nach kathetertechnischer Intervention wie Ballondilatation (PTCA) und Stentimplantation (Gefäßstütze)
  • nach Operationen am Herzen (u. a. Klappenersatz und Bypass-Operationen) einschließlich Transplantationen
  • bei Herzschwäche (Herzinsuffizienz) unabhängig von deren Genese, z.B. bei KHK oder infolge einer primären Herzmuskelerkrankung (Cardiomyopathie)
  • nach invasiver Rhythmusbehandlung (Ablationsverfahren)
  • nach Schrittmacher- oder Defibrillator (ICD)-Implantation und
  • nach kardialer Resynchronisationstherapie (CRT)
  • bei peripheren arteriellen Durchblutungsstörungen
  • nach Operationen an den großen Gefäßen (z.B. bei Aortenaneurysma)
  • nach Lungenembolie
  • bei Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen und Adipositas (metabolisches Syndrom)
  • nach eingreifenden Operationen am Magen-Darm-Trakt
  • nach schweren Verläufen primär konservativ behandelter Magen-Darm-Erkrankungen

Unser Behandlungsteam setzt sich zusammen aus erfahrenen Internisten, Kardiologen und Rehamedizinern sowie Physiotherapeuten, Sporttherapeuten, Masseuren und Krankenschwestern. Bei Bedarf werden zusätzlich Ergotherapeuten, Logopäden, Psychologen und Sozialarbeiter einbezogen.

In den regelmäßig stattfindenden Teambesprechungen diskutieren wir Ihren Rehabilitationsverlauf fachübergreifend und können Ihren Behandlungsplan entsprechend modifizieren.

Für jeden Patienten stellen wir ein individuell angepasstes Therapieprogramm zusammen, das auf einer umfassenden Funktionsdiagnostik aufbaut.

Für die Überwachung von Patienten im kritischen Zustand steht uns in unserem Hause eine Überwachungseinheit mit 3 Betten zur Verfügung. Neben der Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Sekundärprävention) sehen wir unsere Aufgabe aber auch in der Vorbeugung dieser Erkrankungen. So können wir durch unsere umfassenden diagnostischen Möglichkeiten – ganz im Sinne der Primärprävention – Ihre persönliche Risikokonstellation erfassen und intervenieren.

Unsere Therapeuten und Mitarbeiter des Pflegedienstes bilden zusammen mit den Ärzten ein hochqualifiziertes und hochmotiviertes Team, das Sie auf dem Weg zu einer erfolgreichen Rehabilitation begleitet.

Entsprechend der Leitlinien der Deutschen Fachgesellschaft für kardiologische Rehabilitation erhalten Sie aus unserem breiten Spektrum therapeutischer Möglichkeiten einen individuellen Behandlungsplan.