Pflege

Intermediate Care Stationen

Mit der Einführung der Fallpauschalen (DRGs) besteht seit einigen Jahren die Tendenz zu einer immer kürzeren Verweildauer des Patienten im Akutkrankenhaus. Auf diese Veränderungen hat sich die Eifelhöhen-Klinik durch die Einrichtung von zwei interdisziplinären Intermediate Care Stationen eingestellt.

Diese ermöglichen eine frühzeitige Rehabilitation von Patienten mit Indikationen aus den Fachbereichen Innere Medizin, Orthopädie/Traumatologie und Neurologie. Drei Bettenplätze der ICS’S sind als Überwachungseinheit ausgestaltet und ermöglichen im
Bedarfsfall eine kurzfristige, intensivmedizinische Betreuung.
Auf vier weiteren Patientenzimmern ist eine Monitorüberwachung installiert. Auf der ICS werden unter anderem neurologische Patienten rehabilitiert, die sich einem frühen Stadium der Rehabilitation (Phase B bis C-Minus) befinden, darüber hinaus Verbrennungspatienten, die eine aufwendige Wundversorgung benötigen und polytraumatisierte Patienten, d.h. Patienten, die nach Unfällen schwere Mehrfachverletzungen erlitten haben.

Reha-Pflege
Das Pflegeteam repräsentiert in unserem Haus einen der größten Fachbereiche und hat während Ihres Aufenthaltes sehr intensiven Kontakt zu Ihnen. Die Patientenbetreuung erfolgt bei uns durch examiniertes Fachpersonal, das von Pflegehelfern tatkräftig unterstützt wird. Interne und externe Fortbildungen für unsere Mitarbeiter sichern einen Kenntnisstand auf hohem Niveau.
Unsere therapeutische Pflege umfasst die medizinische und grundpflegerische Versorgung und Betreuung, die Pflegeberatung und die Anleitung zur Selbsthilfe.
Zu diesen weitreichenden Tätigkeitsfeldern zählen u.a. das An- und Auskleiden, die Körperpflege, Stomaversorgung und das Selbsthilfetraining. Darüber hinaus erfolgt eine Anleitung und Beratung von Patienten und pflegenden Angehörigen im Umgang
mit medizinischen Gerätschaften wie Ernährungs-, Schmerz- und Insulinpumpen. Innerhalb unseres Hauses verstehen wir uns als Teil eines interdisziplinär arbeitenden Teams Arzt-Patient-Therapeut-Pflegekraft.

Sport- und Bewegungstherapie
Mit sport- und bewegungstherapeutischen Maßnahmen werden die durch Immobilisierung und Bewegungsmangel beeinträchtigten Körperfunktionen wieder aktiviert. So verbessern Sie Ihre körperliche Belastbarkeit für Alltag, Beruf und Freizeit. Sie werden durch „Learning by Doing“ nach und nach in die Planung und Steuerung Ihres Trainings miteinbezogen und erfahren, wie Sie auch nach der Rehabilitation besser auf Ihre Gesundheit achten können.
Sie lernen körperlich aktiv zu werden und selber zu trainieren. In der Sport- und Bewegungstherapie wird immer nach den Prinzipien „vom Leichten zum Schweren“ und vom „Einfachen zum Komplexen“ vorgegangen. So können Sie durch positive Erfahrungen Ihre eigenen körperlichen, psychischen und sozialen Ressourcen stärken.